Zum Inhalt springen

Der Fachbereich Chemie stellt sich vor

 

Experimentalwettbewerb der Klassenstufe 5 bis 8

in Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen

 

Aktuelle Aufgabe

 

Am Ende der Seite kannst du das Aufgabenblatt sowie das Deckblatt auf deinen Rechner laden.

 

Doch lies bitte erst die nachfolgenden Hinweise:

Bevor du mit dem Experimentieren anfängst, sprich bitte mit deinen Eltern darüber.

Materialproben können wir nicht bearbeiten.

Die Einsendung des Deckblattes ist unbedingt notwendig. Hefte dieses Formular fest vor deine Lösungen.

Verpacke deine Lösungen nicht in Sichthüllen oder Mappen.

Sende uns deine Lösungen nicht auf Diskette, als E-Mail oder Fax.

Aus organisatorischen Gründen ist eine Rücksendung deiner Arbeit nicht möglich.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

 

Hitze in „Tüten“

 

 

Auch Rundi macht sich über Energieprobleme so seine Gedanken.

Bald kommen wieder die kalten Tage. Wenn man doch nur die Wärme des Sommers in Tüten aufbewahren und sich später daran die Hände wärmen könnte! In einem Outdoor-Laden hat Rundi sogar einen kleinen Kohleofen für die Tasche sowie wieder aufladbare Wärmekissen entdeckt. Aber auch in der Apotheke gibt es Hitze in „Tüten“. Da müsste es doch eigentlich auch noch andere Möglichkeiten geben …

Du benötigst: 1 Packung ThermaCare-Kompressen aus der Apotheke, getrocknete Hülsenfrüchte (z.B.: Erbsen, Linsen, Bohnen), Kieselstein (ca. 25g), Thermometer (Messbereich bis mindestens 50°C), Lupe, Haushaltsfolie, Schere, Küchengeräte

 

Hinweis zu den ThermaCare-Kompressen: Stimme dich mit deinen Mitschülern ab, damit ihr euch die Kosten teilen könnt. Eine Kompresse enthält mehrere miteinander verbundene Wirkstoffkissen (Pads). Nicht benötigte Pads können luftdicht verschlossen, für spätere Experimente aufbewahrt werden.

 

 

 

Experimente:

 

A1 Schneide aus einer ThermaCare-Kompresse ein Stück mit 2 Pads heraus. Befestige es so am Thermometer, dass eine Messung erfolgen kann. Beobachte ca. 10 Minuten den Temperaturverlauf.

 

A2 Umhülle diese Pads am Thermometer luftdicht mit Folie. Beobachte den Temperaturverlauf in der nächsten halben Stunde.

 

A3 Entferne die Folie und beobachte den weiteren Temperaturverlauf.

 

B Öffne behutsam ein neues Pad. Lasse es 24 Stunden offen liegen und achte auf stoffliche Veränderungen.

 

C Gib eine von dir definierte Menge Hülsenfrüchte in ein gut isoliertes, jedoch unverschlossenes Gefäß. Versetze sie mit etwa dem gleichen Volumen Wasser. Miss die Temperatur der Hülsenfrüchte im Verlauf der nächsten Woche in größeren Abständen. Halte sie dabei weiterhin feucht.

 

D1 Erwärme 200mL Wasser in einem Topf auf 40°C. Nimm ihn dann von der Wärmequelle und bestimme die Zeit bis zur Abkühlung auf 25°C.

 

D2 Wiederhole das Experiment bei gleichem Wasservolumen mit einem Kieselstein.

 

D3 Verwende nun für das Experiment statt des Kieselsteins die gleiche Masse an Hülsenfrüchten.

 

 

 

Aufgaben für alle:

 

1. Protokolliere und dokumentiere deine Experimente. Stelle bei den Experimenten, in denen mehrere Proben verwendet werden, einen Vergleich der Beobachtungen an.

 

2. Begründe, ob Hülsenfrüchte oder Kieselsteine als Wärmespeicher besser geeignet sind.

 

 

 

Aufgabe ab Klasse 7:

 

3. Werte deine Messergebnisse graphisch aus.

 

4. Versuche möglichst viele deiner Beobachtungen zu erklären.

 

5. Recherchiere die Funktionsweise der wieder aufladbaren Wärmekissen.

 

 

 

Für die Gestaltung des Deckblattes(gibt es als Vordruck) kannst du dir auch Hilfe holen:

 

www.chemkids.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Chemie pur!!!

Eindrücke aus WPII Chemie 9   

Wir bearbeien Glas