Zum Inhalt springen

Gäste aus Zary fühlten sich wohl

Wie geplant fand der Besuch von 12 Schülerinnen und Schülern mit ihren 3 Lehrerinnen aus unserer Partnerschule vom 04.11. bis 06.11.2015 statt.
Diese Begegnung wurde finanziell durch das Deutsch - Polnische Jugendwerk unterstützt. Dadurch konnten
den Gästen die geplanten Vorhaben unter dem Thema "Das multikutlturelle Berlin" angeboten werden.

Das vorbereitete Programm wurde umgesetzt und war für alle Teilnehmer dieses Treffens lehr- und erlebnisreich. Viele Eindrücke wurden gewonnen und Freundschaften gefestigt bzw. neu geknüpft.

Der Gegenbesuch der Jüterboger ist für den Mai 2016 vorgesehen.

Vielen Dank allen Organisatoren und Unterstützern!!!!

 

R. Mund
Schulleiter

 

 

Das Siegerteam im Kochwettbewerb
Tripp nach Berlin
Ergebnispräsentation
Besuch im Rathaus
Abschlussfoto
Herzliche Verabschiedung
 
 

Gäste kommen am 04.11.2015

Herbst-Besuch aus Zary wird erwartet
Schon traditionell werden im Herbst Gäste aus unserer Partnerschule erwartet. Im Herbst 2015 kommen unsere Besucher im November, da der Termin vor den Herbstferien nicht realisierbar war. Interessante Veranstaltungen sind vorbereitet. Näheres ist dem Programm zu entnehmen. Wir freuen uns und sagen:

Herzlich willkommen!

Wiesenschüler besuchten Partnerschule im polnischen Zary

Vom 05.05. - 07.05.15 weilten wir zu einer Schülerbegegnung in Žary (Polen). Mit der dortigen Schule verbindet uns eine 13-jährige Partnerschaft. 8 der 12 Schüler der Wiesenschule-Oberschule Jüterbog waren Erstteilnehmer und besonders gespannt darauf, was uns erwartet. In der Schule wurden wir herzlich begrüßt und bei einem gemeinsamen Imbiss übten wir erste Konversation – deutsch, polnisch, russisch und englisch. Viel Zeit war nicht, denn wir waren mit dem Polnischen Fernsehsender Žary TV verabredet. Nachdem wir das Studio angesehen haben, durften zwei Jüterboger Schüler die Wettervorhersage in Polnisch sprechen. Das wurde am selben Abend gesendet! Am Nachmittag besichtigten wir einen Industriebetrieb – Magnaplast. Hier werden Rohre für alle möglichen Zwecke produziert. Im Rathaus von Žary empfing uns die Bürgermeisterin. Es kam dann zu gemeinsamen Gesprächen mit dem Jüterboger Bürgermeister Arne Raue, der uns einen Tag begleitete. Abends lernten wir unsere Gastfamilien kennen und waren überrascht von der Herzlichkeit und Fürsorge, die uns entgegengebracht wurde. Am 06.05.15 war Kultur angesagt. Ein Reisebus brachte uns in die nahegelegene Stadt Zagon. Dort besuchten wir den Kulturpalast, ein ehemaliges Kloster und ein Kriegsgefangenenlager. Den dritten Tag verbrachten wir in der Schule mit der Herstellung von Plakaten und Zeichnungen über die am Vortag besuchten Bauwerke. Nach dem Mittagessen wurden wir mit einem Zertifikat verabschiedet. Bereits jetzt freuen wir uns auf den Gegenbesuch im November. Auch wir werden ein interessantes Programm für unsere polnischen Gäste gestalten und aktiv Sorge tragen, dass diese Schulpartnerschaft noch lange fortbesteht.

Tessa Höhne
Schülerin Klasse 9d

Gäste aus Zary

Vom 15. - 17.10.2014 waren 10 polnische Schüler mit drei Lehrerinnen Gäste der Wiesenschule. Damit wurde die langjährige Partnerschaft mit dem Gimnazjum Nr. 2 in Zary fortgeführt und gefestigt. Auf dem Programm standen diesmal die europäischen Stilepochen. Die Recherchen dazu führten uns nach Luckenwalde und Potsdam, u. a. empfing uns die Landrätin in der modernen Kreisverwaltung TF und beim Landtagsbesuch erfuhren wir etwas über den Wiederaufbau des ehemaligen Stadtschlosses und natrülich die Innenarchitektur, die im krassen Gegensatz zur Architekten des Geländes steht. Gefördert wurde das Projekt vom Deutsch-Polnischen Jugendwerk (DPJW) und der Stadt Jüterbog.
S. Deuse
verantwortl. Lehrkraft

Fotos: Schule

Besuch mit vielen tollen Erlebnissen

Herzlich Willkommen hieß es am 15.10.2014 in der Wiesenschule. Gegen 10:00 Uhr wurden unsere Gäste im Kreativhaus empfangen und bei einem kleinen Imbiss die ersten Kontakte geknüpft.
Kreativ ging es danach weiter. Holzarbeiten wurden unter Anleitung von Herrn Zimmermann durchgeführt.
Nach dem Mittagessen ging es dann schon per Bus nach Luckenwalde. Mit freundlichen und interessanten Worten wurden alle Jüterboger und ihre Gäste aus Zarý von Frau Wehlan im Kreishaus begrüßt. Es schloss sich ein Rundgang durch das Kreishaus an.
Am Donnerstag standen Politik und Historie im Mittelpunkt. Der Landtag und der Park Sanssouci in Potsdam wurden besucht. Der Transfer mit den öffentlichen Verkehrsmitteln klappte sehr gut.
Auch der zweite Abend wurde für die Gastschüler und -schülerinnen von den Gastgebern mit ihren Eltern gestaltet.
Am Freitag stand dann im Klassenraum ein Quiz zu dem Erlebten der Vortage an. Anschließend beteiligte sich auch eine polnische Schülermannschaft am Herbstvolleyballturnier der Wiesenschule.
Am Ende des Aufenthaltes erhielten alle am Treffen teilnehmenden Schülerinnen und Schüler ein Zertifikat. Alle Schülerinnen und Schüler, aber auch die teilnehmenden Lehrerinnen und Lehrer beider Schulen äußerten sich sehr zufrieden über die Erlebnisse der zurückliegenden Tage. Der Termin für den Gegenbesuch wurde für den Mai 2015 verabredet.
Ein großes Dankeschön gilt allen fleißigen Organisatoren und Helfern dieses Treffens.

R. Mund

Schulleiter

Fotos: Schule
 
 

Gäste werden erwartet!

Herbstzeit - Besucherzeit

Auch in diesem Herbst erwarten wir wieder eine Gästegruppe aus Zarý. Am 15.10.2014, gegen 10:00 Uhr, werden Schüler und Lehrer in der Wiesenschule erwartet. Das Programm für die drei Besuchstage ist umfangreich und die Vorfreude groß.

Es heißt: Herzlich willkommen.

Besuch in Zarý

Pünktlich um 08:00 Uhr startete am 06.05.2014 wieder eine Gruppe von Schülern und Lehrern zum Austausch nach Zarý. Das Programm versprach spannende und erlebnisreiche Tage.

Rebea Lemke formulierte nach der Rückkehr folgende Sätze:

Wir sind am 06.05.2014 um 8.10 Uhr nach Žary gestartet. Gegen 10.30 Uhr sind wir endlich angekommen und haben alte Freunde und Bekannte wiedergesehen- ein herzliches Aufeinandertreffen. Dann haben wir eine Präsentation über Stettin gehört, die uns sogar ein Schüler auf Deutsch dargeboten hat.
Nach dieser Präsentation gingen wir zum Rathaus und trafen den Bürgermeister. Es war sehr lustig und informativ. Wir hatten alle solchen Hunger und haben uns riesig auf das Mittagessen in der Schule gefreut. Nach dem Essen hatten wir Freizeit und haben uns dann zum Bowling getroffen, wobei wir sehr viel Spaß hatten, weil wir gemischte Teams waren. Als das Bowling zu Ende war, wurden wir von unseren Gastfamilien abgeholt.

Früh aufstehen hieß es am nächsten Tag, denn wir starteten um 6.00 Uhr nach Stettin. 5 Stunden Fahrt warteten auf uns, diese war aber lustig und entspannend. Endlich angekommen, haben wir mit einer Stadtführerin und einem Übersetzer eine Kirche besichtigt. Dort wurde die große Orgel für uns gespielt und vom Turm hatten wir wir einen wunderschönen Stadtausblick auf Stettin. Wir konnten die ganze Stadt von jeder Seite sehen. Zurück im Bus haben wir eine Stadttour gemacht und festgestellt, dass Stettin eine sehr schöne Stadt mit vielen Grünflächen ist. Unsere Stadttour endete vor der Ausstellung „Eureka“, bei dieser Ausstellung darf man alles anfassen und selbst ausprobieren. Wir hatten dort sehr viel Freude und Abwechslung.

Um 16.00 Uhr gab es dann etwas zu essen, was uns allen sehr gut geschmeckt hat und jedem bekannt ist, Pommes mit Schnitzel. Wir sind zu einem großen Einkaufszentrum gefahren, wo wir 45 Minuten Freizeit hatten und shoppen konnten. Um 18.00 Uhr ging es zurück nach Žary. Um 23.30 Uhr waren wir wieder in Žary angekommen und wurden von unseren Gastfamilien abgeholt. Es war ein anstrengender und schöner Tag und wir waren alle sehr müde.
Ausschlafen war am 08.05.2014 angesagt, wir mussten erst um 10.00 Uhr in der Schule sein und hatten dort dann Sport mit den polnischen Schülern. Wir haben gegeneinander Volleyball und Fußball gespielt. Mal haben wir gewonnen, mal die Polen. Dann gab es eine kleine Verabschiedung mit kleinen Geschenken. Nach dieser Verabschiedung gingen wir Mittag essen. Noch einmal Schnitzel, aber dennoch war es lecker.
Wir verabschiedeten uns von unseren Freunden, denn viele davon sind das letzte Jahr dort, also sehen wir sie auch zum letzten Mal. Wir dankten allen für die wundervolle Zeit und fuhren nach Hause.

Frühlingsfest ist Tradition

Jüterboger Wiesenschüler besuchten die Partnerschule in Zary

Jeden 21. März ist in Žary an der Schule Gymnasium Nr. 2 ein Frühlingsfest, zu den wir herzlichst eingeladen wurden. Um 7.00 Uhr sind wir mit dem Pkw los Richtung Polen. Kurz vor 9 Uhr kamen wir auf dem Schulgelände an. Wir wurden herzlichst begrüßt von der Direktorin und der Dolmetscherin. Wir gingen in das uns bekannte Schulgebäude und kamen in einem Raum mit einer schön gedeckten Tafel. Es gab Kaffee, Kuchen, Obst und Saft. Nebenbei als wir uns unterhielten, kam eine Funkdurchsage, wo der Tagesablauf beschrieben und der Preis verraten wurde. Zu gewinnen gab es eine große Pizza für die beste Klasse. Als alle gegessen hatten, gingen wir raus und jede Klasse führte eine Show auf, um zu beweisen, dass deren Klasse die beste ist. Es ging vom Singen zum Tanzen zu Witzen, zu Sport, alles dabei.

Nachdem die kleine Show vorbei war, haben sie angefangen mit ihren Sportwettkämpfen. In der Zeit haben wir Aufgabenblätter über Deutschland bekommen und den polnischen Schülern geholfen. So ziemlich am Ende des Festes war dann die Geschenkübergabe von uns und der polnischen Schule. Wir haben uns bedankt und unsere Geschenke abgegeben. Und los zum Mittag, wir hatten alle großen Hunger, es gab Rote Beete Suppe und Sauerkrautnudeln und wir haben einen alten bekannten getroffen, den damaligen Direktor, der jetzt aber in Rente ist und dort trotzdem jeden Tag Mittag holt. Wir haben gegessen, geplaudert und gelacht. Um 12.30 Uhr haben wir uns dann auf den Heimweg gemacht.

Rebea Lemke

Fotos: Schule

Wieder polnische Gäste an der Wiesenschule

Vom 16. – 18.10.13 weilten im 11. Jahr der Schulpartnerschaft zwischen der Wiesenschule und dem Gimnazjum Nr. 2 in Žary polnische Schüler und Lehrer in Jüterbog.

Während einer Kremserfahrt zum Erlebnishof Werder konnten wir alte Freundschaften auffrischen bzw. neue knüpfen, denn: einige Schüler trafen ihre polnischen Partner nicht zum ersten Mal.

Ein Tagesausflug nach Berlin führte uns zum Denkmal für die ermordeten Juden in Europa. Hier erfuhren wir über ein trauriges Kapitel der Geschichte und arbeiteten unsere Eindrücke mit Emotionen am nächsten Tag in einem Workshop auf. Es entstanden Plakate in deutsch-polnischer Zusammenarbeit.

Insgesamt war die Schülerbegegnung für alle Beteiligten ein schönes Erlebnis.

Bartek Karpinski fand es schön in Berlin und hat auch ansonsten eine tolle Zeit hier verbracht. Wiktoria Mandziej hätte sich noch mehr Zeit in Berlin gewünscht.

Die polnischen Schüler waren in deutschen Gastfamilien untergebracht, einige nahmen schon zum dritten Mal am Austausch teil. Es gibt ständige Kontakte zwischen einigen Teilnehmern: man ist bei Facebook oder schreibt sich Mails bzw. SMS.

Alle freuen sich über die Einladung der polnischen Schule, im Juni 2014 gemeinsame Tage an der polnischen Ostseeküste zu verbringen. Übrigens: Wer unser Vorhaben unterstützen möchte, könnte das mit einem Sponsoring tun. Leider ist das Budget für unsere Partnerschaft recht knapp bemessen.

Ein Dankeschön gilt dem Bürgermeister Herrn Raue, der unsere Gruppe im Rathaus empfing, der Stadtverwaltung, die uns als Schulträger unterstützt, dem Staatlichen Schulamt Cottbus, dem Förderverein der Wiesenschule und der Firma Sodexo SCS GmbH Luckenwalde, die für unsere polnischen Gäste die Mittagsverpflegung übernahm.

 

Isabell Heller

Laura Richter

Fotos: Schule

Besuch in Jüterbog vom 16.10. bis 18.10.2013

Herbstzeit und es ist wieder soweit: Polnische Schülerinnen und Schüler und ihre Lehrer kommen nach Jüterbog. Im 11. Jahr der gemeinsamen Schulpartnerschaft werden polnische Schülerinnen und Schüler wieder bei deutschen Familien aufgenommen und gemeinsam ein inhaltsvolles Programm absolvieren.

Gäste aus Zary beim Volleyball dabei

Fotos: Schule
Fotos: Schule

Am 27.09.2013 fand das traditionelle Herbstvolleyballturnier der Wiesenschule statt. Unter Leitung der neuen Schulleiterin waren 20 Schülerinnen und Schüler mit 2 Lehrern und 2 Elternteilen vom Gimnazjum Nr. 2 aus Zary dabei.

Eine Mannschaft beteiligte sich in der Staffel der 7. und 8. Jahrgangsstufe und eine weitere bei den Teams der 9. und 10. Klassen. Für die polnischen Mannschaften kam die Mischung der Geschlechter etwas überraschend. Je 3 Mädchen und 3 Jungen wetteiferten gegen die Wiesenteams. Den großen Erfolg wie im Jahr 2011, als ein polnisches Team das Turnier gewann, konnten sie diesmal nicht erringen.
Die Wiesenschüler kamen mit den Bedingungen besser zurecht.
Dennoch war es eine sehr freundschaftliche Begegnung, die mit dem gemeinsamen Betrachten der Diashow vom Besuch der Jüterboger in Breslau im Juni 2013 ausklang. Diese Show war von André Lukait zusammengestellt worden und er bekam großen Applaus dafür.

Anschließend machten die Gäste noch einen Stadtbummel und fuhren danach wieder zurück nach Zary.

Vom 16. bis 18.10.2013 werden wieder polnische Gäste in der Wiesenschule zum "regulären" Schüleraustausch weilen.
Sie sind herzlich willkommen und die Gastgeber bereiten den Aufenthalt bereits intensiv vor.

R. Mund

Wiesenschüler in Breslau

Vom 03.06. bis 06.06.2013 fuhren 11 Schülerinnen und Schüler der Wiesenschule wieder zu Partnerschule nach Zarý. Gemeinsam mit dem Schulleiter R. Mund, der Lehrerin Frau Berg und Herrn Zimmermann, einem im September 2012 verabschiedeten Lehrer, begann die Reise am 03.06.13 um 08:00 Uhr an der Wiesenhalle. In gewohnter Weise brachte ein Bus der Firma A. Reich die kleine Gruppe sicher nach Zarý.

Dort warteten die Schülerinnen und Schüler schon voller Freude auf ihre Gäste aus Jüterbog. Gemeinsam wurde eine Sportstunde absolviert. Nach dem Mittagessen in der Schulmensa stand eine Präsentation zum Reiseziel der nächsten Tage - die Stadt Wroclaw (Breslau) - auf dem Programm. Im polnischen Deutschunterricht wurde dieser Vortrag erarbeitet. In kleinen gemischten Teams wurden dann Fragen zum Vortrag beantwortet. Die so gefestigten Informationen sollten noch eine gute Unterstützung für die nächsten Tagein Breslau liefern.

Nach einem Stadtbummel fanden sich alle wieder in der Schule ein, um einer Musikshow, gestaltet von Schülerinnen und Schülern verschiedener Schulen aus Zarý, zu folgen. Zwei Stunden zeigten die Akteure tolle Darbietungen.

Der Abend wurde dann bei den polnischen Familien verbracht.

Am Dienstag ging es dann mit einem sehr sauberen Zug nach Breslau. Zwei Nächte wurden in einem Hostel im Zentrum dieser beeindruckenden Stadt verbracht.

Die Altstadt mit tollen Bauten und interessanten Kirchen standen im Mittelpunkt der Führung und der individuellen Spaziergänge. Für einige Schülerinnen und Schüler der 7. Klasse bedeutete das eine Erweiterung ihrer im Projekt mit der Architektenkammer gewonnenen Erkenntnisse.

Ein besonderes Erlebnis waren von Musik und Licht begleitete Wasserspiele im Park von Breslau.

Besonders beeindruckend war der Besuch des 360° Panoramas von Raclawicka. Unterbrochen wurden diese Unternehmungen durch leckere Mahlzeiten.

Anstrengung pur bedeutete dann die Rückreise mit Zug und Bus am 06.06.13. Nach 3 Stunden Bahnfahrt wurden wir in der Schule mit Essen und der Übergabe der Teilnehmerzertifikate ganz herzlich am Bus verabschiedet. Während der 2 Stunden wurden die Erlebnisse nochmals reflektiert und alle waren sich einig: Es war ein toller Besuch! Dank und Anerkennung gilt unseren Gasgebern für die Erlebnisse. E-Mail-Adressen wurden ausgetauscht und gegenseitige private Besuche in den Ferien verabredet. Eine Schulpartnerschaft, die weiter lebt!

R. Mund

Fotos: Schule
Fotos: Schule

Gemeinsame Fahrt nach Wittenberg

Am 29.10.2012 ging eine gemeinsame Exkursion nach Wittenberg. In Zary war dieses gemeinsame Projekt beantragt worden. Schülerinnen und Schüler und Lehrkräfte beider Schulen fuhren nach einem Zwischenstopp in Jüterbog in die Lutherstadt Wittenberg. Bei einer gemeinsamen Stadtführung wurden die geschichtlichen Eckdaten der Reformation anhand der historischen Gebäude dargelegt.

Besucher aus Zarý erwartet volles Programm

Am 26.09.2012 war es wieder so weit: Besuch aus Zarý hatte sich angemeldet.
Voller Vorfreude wurde ein umfassendes Programm erarbeitet.
Vier Lehrer und 11 Schülerinnen und Schüler erlebten den Schulalltag der Wiesenschule und ein Rahmenprogramm.
Zum Programm

Gäste aus Zary waren mit viel Freude beim Schulfest dabei

Pünktlich zur Eröffnung des Schulfestes traf eine kleine Gästegruppe aus Zary an der Wiesenschule ein. Nach einem Willkommensapplaus mischten Sich die sieben Schülerinnen und Schüler mit ihren drei Lehrern unter die feiernden Wiesenschüler. Sie nahmen mit viel Spaß und Freude die "Wettkämpfe" an den Stationen auf. Deutsche und polnische Schüler erlebten einige sehr angenehme "Schulstunden" zum Abschluss des Schuljahres bei Sonnenschein und bester Laune. Für einige Schülerinnen und Schüler war es die letzte Möglichkeit des von den beiden Schulen organisierten Miteinanders, da sie ihre Schulzeit nun beendeten. Auf dem Heimweg nach Zary bekundeten die polnischen Schüler ihr weiteres Interesse am Geschehen der Schulpartnerschaft und der Freude am erlebten gemeinsamen Schulfest.
Die nächste Begegnung ist bereits verabredet: Vom 26.09. bis 28.09.2012 werden Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrern aus Zary in Jüterbog weilen.

R. Mund

Fotos: Schule
Fotos: Schule
 

Auf nach Polen! Das Abenteuer geht los!

Es trafen sich am Monatag, den 04.Juni 2012 zwölf Kinder unserer Schule mit 3 Lehrern und traten die Fahrt mit einem Bus von Jüterbog nach Zary an. Wir waren 2:30 Stunden unterwegs, die Fahrt nach Zary war mit Spaß versehen und verging schnell, trotz einiger Pausen dank  schwacher Blasen.

Dort angekommen, wurden wir nett in Empfang genommen. Es begrüßten uns Lehrer und Schüler der Partnerschule. Nach der Präsentation und dem Mittagessen gingen wir zu den Gastfamilien. Wir hatten ein wenig Zeit für uns um die Gastfamilien kennen zu lernen, wenn auch mit sprachlichen Schwierigkeiten.
Anschließend trafen wir uns beim gemeinsamen Bowling.

Nach dem üppigen Abendbrot war es Zeit zum Schlafen gehen, da wir am nächsten Tag früh raus mussten, da eine Fahrt ins Gebirge nach Szklaska Poreba anstand. Nach dem wir am Dienstagmorgen unsere Taschen gepackt hatten, machten wir uns auf den Weg zur Partnerschule.
Nach einer anstrengenden 3 stündigen Busfahrt waren wir erschöpft  in der Jugendherberge angekommen.

Nach dem Aufsuchen der Räume, versammelten wir uns zur Wanderung. Nach einem längeren Fußmarsch sind wir an unserem Ziel dem Wasserfall angekommen. Wieder in der Jugendherberge angekommen, waren wir alle sehr müde.

Nach dem Abendessen, Schnitzel mit Salzkartoffeln starteten wir noch eine Nachtwanderung. Die über eine Stunde dauernde Route wurde mit Begeisterung absolviert.

Nach einer sehr kurzen Nacht ging es nach dem Frühstück zurück in den Bus, der uns wieder zur Partnerschule brachte.
Der Deutschkurs präsentierte uns ein "Deutsches Kochbuch". Die Schüler hatten im Unterricht eine Rezeptsammlung zusammengestellt, die sie uns vorstellten. Kleine Kostproben waren bereitgestellt.
Auch spielten drei Schüler eine Szene in einem deutschen Restaurant, natürlich in deutscher Sprache.
Für diese Darbietungen spendeten wir Gäste einen großen Applaus.
Nach dem Mittagessen fuhren wir gegen 13:00 wieder mit der Busfahrerin Mandy der Firma Reich nach Jüterbog.

Stefan Frey

Fotos: Schule
Fotos: Schule

2012 - 10 Jahre Schulpartnerschaft

Im Jahr 2012 begehen wir das 10-jährige Jubiläum der Schulpartnerschaft mit unser Partnerschule in Zary.

Vom 04.06. bis 06.06.2012 ist eine Gruppe von Schülern und Lehrern nach Zary eingeladen.

Am 08.02.2012 weilten Vertreter der Wiesenschule in Zary:
Vom 04.06. bis 06.06.2012 wird ein Schüleraustausch erfolgen. Schülerinnen und Schüler aus Jüterbog fahren nach Zary.
Das Programm wurde abgestimmt.

Eine erste Begegnung fand am 30.09.2011 statt:
10.00 bis 13.00 - Teilnahme von polnischen Schülerinnen und Schülern am Volleyballturnier der Wiesenschule
14.00 bis 16.00 - Besuch des Rathauses der Stadt, der Nikolaikirche und des Museums
anschl. Bummel über den Platz des Oktoberfestes in Jüterbog

Fotos: Schule
Fotos: Schule

Unsere Partnerschule in Zary

Fotos: Schule
Mit Klick zur Website

Austauschbegegnungen im Schuljahr 2010/11

Auch im Schuljahr 2010/11 finden die beliebten Schülerbegegnungen mit unserer Partnerschule in Zary statt.

Die drei Tage (30.03. bis 01.04.2011) des Aufenthaltes unserer polnischen Partner vergingen wieder viel zu schnell!
Ein Besuch bei Sikholz und im Kulturquartier waren die Höhepunkte des ersten Tages. Am Donnerstag stand dann Wittenberg auf dem Plan. Das Hauptthema in Wittenberg war Luther. Auch am Freitag, nach einen Unterrichtsbesuch war dann Luther noch ein mal Thema im Workshop der Schülerinnen und Schüler. Immer GastgeberIn und Gast erstellten zu unterschiedlichen Themen ein kleines Poster rund um das Thema Luther. Die Ergebnisse werden zunächst in der Wiesenschule und dann im Juni im Gymnazium Nr. 2 in Zary zu sehen sein.
Beim Abschied waren sich alle einig: Die freundschaftlichen Begegnungen werden forgesetzt.
Für die Bewirtung und Betreung gilt der Dank der Schule den Eltern und der Firma Sikholz, der Stadt Jüterbog, Frau Exner im Schülercafé und der Firma Sodexo, die das Mittagessen für unsere Gäste sponsorte.
Im Jahr 2012 besteht dieser Kontakt dann bereits 10 Jahre.
Der Gegenbesuch findet vom 07.06. bis 09.06.2011 statt.

Reine Volleyballbegegnungen standen in den Wintermonaten auf dem Plan. Zuletzt waren die polnischen Schülerinnen und Schüler in Jüterbog erfolgreich.

Obere Reihe: März 2011 in Jüterbog
Untere Reihe: November 2010 in Zarý

Fotos: Schule
Mit Klick zur Website

Schülerbegegnungen 2010

Vom 08.06. bis 10.06.2010 fuhr eine Schülergruppe unserer Schule wieder nach Zary. Ein interessantes Programm füllte die Tage aus und zu schnell stand die Heimreise wieder an.

Während der Begegnung im Juni wurde dann ein direkter Volleyballvergleich für den 26.11.2010 beschlossen. Bei diesem Wettstreit waren die polnischen Schülerinnen und Schüler überlegen, was die Freude am Zusammensein aber nicht wesentlich trübte.
Zum Abschluss wurden die Termine der Begegnungen im Jahr  2011 beschlossen.
Mit einem Klick auf Website der Schule in Zary gelangen Sie auf Internetseite unserer Partnerschule.
Viel Spaß beim Stöbern!!

Fotos: Schule
Mit Klick zur Website
 

Erste Bilder des Besucherprogramms

Am 06.10.09 standen die Begrüßung in der Schule (Danke an die Helfer im Schülercafé), sportliche Wettkämpfe in unserer Sporthalle, ein Stadtrundgang mit Führung und Begrüßung durch den Bürgermeister im Rathaus, ein Blick von den Türmen der Nikolaikirche und ein Wettkampf im Kegeln auf dem Programm.

Fotos: Schule
Mit Klick zur Website
 

Besuch aus Zarý ist angekommen

Am 06.10.2009 kamen wieder Gäste aus Zarý in unsere Schule. Das Initiates file downloadProgramm (pdf-Dokument) steht und wir freuen uns auf die Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrerinnen und Lehrern von unserer Partnerschule - dem Gymnazium Nr. 2.

Schüleraustausch 2009

Vom 11.05.09 bis zum 13.05.09 war es wieder soweit. Wir, Schüler und Lehrer  der Wiesenoberschule Jüterbog, untermahmen eine kurze aber schöne Reise nach Zary in Polen.
Um ca. 8 Uhr am Montagmorgen fuhren wir von der Turnhalle unserer Schule los.

Insgesamt 13 Mädchen , 2 Jungen und 3 Lehrer.

Als Gastgeschenk bekam die Partnerschule einen Ginkobaum gesponsort von der Baumschule Martin in Marzahna. Nach einer 2,5 stündigen  Busfahrt hatten wir unser Ziel erreicht. Wir wurden besonders herzlich vom Direktor der Schule  begrüßt, indem er bestätigte, dass er unsere Zusammenarbeit als sehr schön sieht und es ihn freuen würde, wenn sich Freundschaften entwickeln könnten. Danach gab es ein leckeres Mittagessen.  Danach ging es dann weiter zu einem Pfadfinder Lager. Wo wir folgendes machten: ein sprachliches Spiel, tanzten, sportliche Spiele und saßen an einem Lagerfeuer, wo wir Würstchen grillen konnten. Dann war der Tag auch schon wieder zu Ende. Es ging zu den Gastfamilien. Wir stellten sehr schnell fest, dass die Polen sehr gastfreundlich sind. Am Abend wurde sich dann noch mit Freunden getroffen. Am 2. Tag ging es um ca. 9 Uhr von der Schule los. Vor unserer Abreise nach Zielona  Gora, wurde der Ginkobaum vor der Schule eingepflanzt.

Zuerst besuchten wir ein Militärmuseum, wo wir uns Hubschrauber, Waffen... usw. ansehen konnten. Nachdem ging es zu einem Bauernmuseum, was viele nicht sehr spannend fanden. Obwohl wir in den Bauernhäuser rein schauen konnten um zu sehen, wie sie früher gelebt hatten.

Dann ging es nach Zielona  Gora wo wir unser Mittagessen in Empfang nahmen. Als wir fertig waren ging es zu einem Palmenhaus  in Zielona  Gora.  Anschließend hatten wir 2 StundenFreizeit.
Geschafft ging es wieder zurück nach Zary zu den Gastfamilien. Am Abend wurde sich wieder getroffen.
Am Mittwoch war der Schüleraustausch auch schon wieder fast zu Ende. Wir verfolgten eine Stunde Unterricht in Polen. Danach machten wir einen Workshop, wo wir Plakate über die Tage anfertigten.  Später gab es dann das Mittagessen und dann hieß es auch schon wieder Abschied nehmen. Er verlief sehr vertraut, denn wir hatten neue Freunde gefunden.

Im Oktober erwarten wir unsere Polnischen Partner in Jüterbog und freuen uns darauf, gemeinsam intressante Stunden zu verbringen.

 

Claudia Holze

Tolle Tage in Zary

Am Montag, dem 11. Mai 2009 startete wieder eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern in Begleitung von Lehrern nach Zary. Den Transfer übernahm erneut das Reiseunternehmen A. Reich. Das Treffen war wieder ein großes Erlebnis für alle Beteiligten.
Folgendes Programm wurde absolviert:
  Montag
   10:00 Ankunft und Begrüßung der deutschen Gäste
   11-12 Volleyballspiel auf dem Sportplatz
   12:15-Mittagessen in der Schule
   12:45 Abfahrt mit dem Bus nach Swibna
   (sportliche Aktivitäten, Sprachspiele, einschliesslich das Lagerfeuer)
   17:30 Abfahrt nach Zary
   18:00 Ankunft in Zary, zu den Gastfamilien


   Dienstag
   9:00 Treffen in der Schule, Abfahrt nach Zielona Gora
   Unterwegs Besuch das Freilichtmuseum in Ochla, das militärische Museum in  Drozonow
   12:30 Mittagessen in der Schule in Zielona Gora
   Spaziergang durch das Stadtzentrum, Besuch eines Regionalmuseums
   14-16:30 Freizeit im Einkaufszentrum Focus
   17:00 Abfahrt nach Zary
   18:00 Ankunft in Zary, zu den Gastfamilien

   Mittwoch
   8:30 Treffen in der Schule(die deutschen Schüler kommen mit dem Gepäck)
   8:55-9:40 Teilnahme am Unterricht
   9:50-11:50 Workshop nach derm Schüleraustausch Zary 2009
   12:00 Mittagessen in der Schule
   12:20 Abschied der deutschen Gäste

Gäste aus Zary waren zu Besuch

Am 06.10.2008 war es erneut so weit. 14 Schülerinnen, die stellvertretende Schulleiterin, eine Deutschlehrerin und eine Sportlehrerin aus unserer Partnerschule in Zary kamen zu Besuch.
Das Programm konnte leider nicht ganz umgesetzt werden. Zunächst verzögerte sich die Abfahrt in Zary und damit auch die geplante Ankunft in Jüterbog. So konnten die Turnübungen der Schüler unserer Schule nicht wie geplant in der Sporthalle vorgestellt werden. Am Dienstag konnte der Zug von Wittenberg nach Leipzig nicht planmäßig abfahren, da die Lok defekt war. So wurde Leipzig erst viel später mit einen Umweg über Dessau erreicht. Der Besuch des Völkerschlachtdenkmals musste gestrichen werden. Trotz dieser Unwegsamkeiten waren es wieder sehr angenehme und erlebnissreiche Stunden im Miteinander aller Teilnehmerinnnen und Teilnehmer. Die umgesetzten Aktionen gefielen allen sehr.
Nachfolgend einige Schnappschüsse aus Oehna, Leipzig, Kloster-Zinna und vom Abschied (v.l.n.r.)

Fotos: Schule
Mit Klick zur Website

Und hier einige weitere Eindrücke dieser Woche

Vom 6.10. - 8.10.08 war eine polnische Austauschschülerin bei mir zu Besuch. Sie hieß Paula, wohnt in Zary und hat einen kleinen Bruder. Über ihre Eltern konnte sie mir nichts erzählen, da sie nicht so viel Englisch konnte. Ansonsten war sie sehr nett. Abends trafen wir uns in Jüterbog mit ein paar Freundinnin, auch mit polnischen Mädchen. Wir hatten alle sehr viel Spaß miteinander.

Oehna

Wir kammen mit dem Bus nach Oehna. Als wir dort waren, hatte uns Frau Golling einen Zettel gegeben was wir auf dem Campingplatz machen konnten! Es standen zur Auswahl z.B. klettern, Tischtennis, Volleyball und das Maislabyrinth das sehr beliebt war! Und noch vieles mehr, um ca. 17.30 Uhr war der Spaß vorbei und es ging zu den Gastfamilien.

Kloster Zinna

Wir sind mit unsern polnischen Gästen von der Schule aus nach Kloster Zinna gelaufen. Dort haben wir das Webermuseum besucht und sind anschließend ins Kloster gegangen. Wir haben eine Führung durch das Kloster erhalten und haben danach die Kirche besichtigt. Später sind wir wieder zurück zur Schule gelaufen.

 

 

Schuelerbegegnung in Zary im Mai 2008

Am 28.05.2008 um 8.00 Uhr war es wieder soweit. Ein Bus der Firma A.Reich startete mit einer Schülergruppe und 3 Lehrern unserer Schule zu einem erneuten Schüleraustausch nach Zary´. Das Startet den Datei-DownloadProgramm der 3 Tage war sehr umfangreich und interessant. Gegen 10.20 Uhr kamen wir auf dem Schulhof unserer Partnerschule, dem Gymnasium Nr. 2 in Zary an. In einem Unterrichtsraum wurden wir mit unseren Gastgebern bekannt gemacht. Besondere Freude kam bei jenen von uns auf, die alte Bekannte wieder trafen. Der Schulleiter der Wiesenschule Herr Mund hatte für alle Teilnehmer des Treffens grüne Sonnencaps mit der Aufschrift Wiesenschule Jüterbog dabei. Diese wurden von allen für ein Foto aufgesetzt, wobei wir viel Spaß hatten.

Anschließend ging es in die Sporthalle. Gemeinsam mit unseren Gastgebern spielten wir Volleyball. Einige von uns probierten sich auch im Tanz unter Anleitung einer Sportlehrerin und ihrer Schützlinge.
In den nächsten Stunden und den darauf folgenden Tagen hatten alle sehr viel Neues und Interessantes zu entdecken. Der Aufenthalt bei den polnischen Familien war besonders interessant. Sie waren alle sehr gastfreundlich und die Verständigung gelang mit Deutsch, Englisch und ein wenig Zeichensprache auch sehr gut.
Am Freitag hatten wir dann noch einen gemeinsamen Workshop. Die polnische Deutschlehrerin verteilte Aufgaben zu Alltagsthemen in Deutschland. Gemeinsam mit unseren Gastgebern saßen wir vor den Computern und gaben unsere Erfahrungen ein. Die Ergebnisse werden dann im Deutschunterricht der polnischen Schule verwendet.

Nach einem kurzen Stadtbummel ging es dann zurück nach Jüterbog.

Der Busfahrer Silvio brachte uns sicher wieder zurück.

Im Oktober besuchen uns dann die polnischen Schüler mit ihren Lehrern.
Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterBilder hier

 

Besuch von unserer Partnerschule aus Zary

Fotos: Schule
Zum Abschied ein Foto

Am 8 Oktober bekamen wir Besuch aus Zary. Alle Schüler, die einen polnischen Schüler beherbergten, warteten gespannt im Speiseraum auf ihre Gäste.
Ca. 10:00 Uhr traf der Bus dann an der Wiesenhalle ein. Frau Okeil und Herr Zimmermann holten sie von dort ab und gemeinsam kamen sie dann in die Schule. Danach wurden sie begrüßt und anschließend gleich eingeteilt bei wem sie die Zeit über wohnten.
In der Turnhalle haben wir dann alle zusammen noch eine Weile Volleyball gespielt. Nach dem Mittagsessen lud uns Frau Koplin zu einer Stadtrundfahrt mit der Flämingbahn ein. Um 14:00 Uhr ging es dann aber erstmal für alle nach Hause.
Am Abend trafen wir uns am Fuchsbau und kegelten dort 2 Stunden. Für die ersten 3 Plätze gab es kleine Preise. Den 1.Platz mit 55 Punkten hatte eine polnische Schülerin erreicht.

Am nächsten Tag fuhren wir nach Potsdam. Dort besichtigten wir erst den Park Sanssouci: Frau Ratzlaff und Frau Golling erzählten uns ein paar interessante Dinge über das Schloß und dessen Entstehung. Danach schauten wir uns noch das Teehaus an.
Ca. 11:00 Uhr fuhren wir dann zum Filmpark Babelsberg. Dort ließen wir es uns dann erstmal gut gehen. Wir schauten uns dort gemeinsam eine Stantshow an.
Und um 16:00 Uhr konnten wir alle noch ein bisschen Geld ausgeben im Sterncenter. Danach fuhren wir wieder zur Schule zurück. Die meisten von uns haben sich später noch zusammen in der Markt Passage getroffen. Und es hat sich wirklich jeder mit jedem verstanden.

Am letzten Tag mussten dann alle ihre Taschen schon morgens wieder mitbringen. Wir fuhren dann aber noch nach Wittenberg und schauten uns das Luther-Museum an. Dort wurden wir in 2 Gruppen eingeteilt. Die erste Gruppe konnte sich manuell betätigen. Sie konnten mit Federn altdeutsche Buchstaben schreiben üben oder aus Ton die Lutherrose formen. Die zweite Gruppe dagegen wurde durch das Museum geführt und hat viel von der Zeit erfahren als Luther lebte und nach Wittenberg kam. Nach einer Stunde wurde getauscht. Um 15:00 Uhr kamen wir dann wieder in Jüterbog an. Das Schülercafe hatte für alle eine Kleinigkeit zu essen gemacht.
Und dann kam es langsam zur Verabschiedung. Jeder polnischer Schüler bekam noch ein Zertifikat von Frau Haberland überreicht. Danach war es soweit, wir verabschiedeten uns von allen und unsere Gäste traten die Heimreise an. Auch dieses Mal war es teilweise sehr tränenreich.
Aber wir freuen uns alle auf ein baldiges Wiedersehen!

Michelle Zwingmann

Programm für die Schülerbegegnung

 

Schülerbegegnung Zary – Jüterbog vom 08.10. – 10.10.2007

 

08.10.2007

- ca. 10.00 Uhr Ankunft der polnischen Gäste

- Empfang im Speiseraum

- Kennenlernen bzw. Wiedersehen der Partnerschüler

- anschließend sportliche Spiele in der Turnhalle oder auf dem Schulhof (abhängig vom Wetter)

- 11.50 Uhr Mittagessen im Speiseraum

- ab 12.30 Uhr Fahrt mit der Flämingbahn durch Jüterbog (Stadtführung)

- ab 14.00 Uhr Abfahrt in die Gastfamilien

- 18.00 Uhr Treffen im „Fuchsbau“ zum Kegelabend

- ab 20.00 Uhr Rückkehr in die Gastfamilien

 

 

09.10.2007

- 8.30 Uhr Abfahrt nach Potsdam

→ Besuch Park Sanssouci

→ ca. 11.00 Uhr Abfahrt nach Babelsberg (Besuch Filmstudios)

- ca. 16.00 bis 17.30 Uhr Möglichkeit zum Shopping im Stern-Center

- ab ca. 18.30 Uhr wieder in den Gastfamilien

 

 

10.10.2007

- Treff um 8.00 Uhr Wiesenschule (Gastschüler bringen bereits ihre Reisetaschen mit)

- Fahrt nach Wittenberg

- Besichtigung der historischen Altstadt und der Druckerei

→ auf Wunsch Hundertwasserschule

- 14.00 Uhr Abfahrt nach Jüterbog, Verabschiedung der Gäste

 

 

Exkursion nach Zary

Fotos: Schule
Zum Abschied ein Foto

Am 19.03.2007 begaben sich 18 Schüler, der Schulleiter und zwei Lehrer der Wiesenschule auf die Reise nach Zary in Polen. Wir folgten einer Einladung unserer Partnerschule, dem Gymnazium Nr. 2. Neben der Schulpartnerschaft verbindet beide Städte das 1000-jährige Jubiläum.

Gegen 10:00 Uhr trafen wir an der Schule ein und wurden vom Schulleiter Miroslav Zengiel herzlich begrüßt. Anfangs hatten alle ein flaues Gefühl im Magen – wir sollten zum ersten Mal alleine in Gastfamilien untergebracht werden – aber das legte sich nach nicht all zu langer Zeit. Bei unserem Schulrundgang erfuhren wir einiges über die Schulgeschichte. Es war sehr interessant zu erleben, wie Schule in Polen ist! Nach dem Mittagessen ging es zum Stadtrundgang. Wir hörten etwas zur Gründung und Geschichte der Stadt Zary.

Um 16:00 Uhr wurden wir von unseren Gastfamilien in Empfang genommen. Alle waren sehr von ihren Familien fasziniert. Die polnische Gastfreundlichkeit ist sprichwörtlich! Später trafen wir uns alle im Schwimmbad „Wodnik“, wo es sehr lustig zuging. Auch unsere Lehrer waren mit von der Partie,

Am Dienstag trafen wir uns zu einem Ausflug an der Schule. Wir fuhren gemeinsam mit den polnischen Freunden zum Klosterkomplex in Pardyz! Es ist ein Priesterseminar, wo 100 Theologiestudenten ausgebildet und anschließend zum Priester geweiht werden. Einer der Studenten führte uns durch die gepflegte Anlage und erklärte uns die restaurierte Kirche aus dem 13. Jh.. Anschließend fuhren wir weiter zu den Bunkeranlagen in Miedzyrzecki Region Umocnien. Es war sehr spannend zu erleben, wie es 30 Meter unter der Erde im Bunker aussah. Die Bunkeranlagen wurden von 1934 – 1938 auf Befehl A. Hitlers errichtet. Seit 2002 stehen sie der Öffentlichkeit zur Besichtigung frei. Nach unserer Heimkehr verbrachten wir einen weiteren Abend mit unseren Gastfamilien.

Am Mittwoch, dem 21.03. arbeiteten wir mit den polnischen Schülern am Thema „1000 Jahre Zary“. Das machte uns viel Spaß, denn mit der mehrsprachigen Kommunikation (deutsch, englisch, russisch) funktionierte es nun schon ganz gut. Um 12:00 Uhr wurden wir nach einem Mittagessen verabschiedet. Alle Schüler erhielten ein Diplom und weitere Andenken der Stadt. Gegen 15:00 Uhr traf unser Bus ein und nun hieß es „Tschüߓ zu sagen. Es flossen bei so manchen Mädchen Tränen … Wir freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen mit unseren Freunden in Zary!

Ein herzliches Dankeschön gebührt der Firma Reich für die freundliche fahrtechnische Unterstützung.

 

Michelle Zwingmann

Bianca Neumann

Zur Website unserer Partnerschule