Zum Inhalt springen

Förderverein der Wiesen- Oberschule Jüterbog e.V.

Satzung

§ 1   Name, Sitz, Geschäftsjahr

  1. Der Verein führt den Namen "Förderverein der Wiesenschule- Oberschule Jüterbog" nach Eintragung in das Vereinsregister mit dem Zusatz "eingetragener Verein (e.V.)".
  2. Der Verein hat seinen Sitz in Jüterbog.
  3. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 2    Zweck des Vereins

Zweck des Vereins ist die Förderung von Sport, Kunst und Kultur, Bildung und Erziehung und außerunterrichtlicher Tätigkeit an der Wiesenschule- Oberschule. Der Verein will die Arbeit der Wiesenschule- Oberschule Jüterbog unterstützen. Dazu gehört insbesondere:

  1. Erhöhung der öffentlichen Wirksamkeit der Schule, z.B. durch Organisierung von Schülerkulturwettstreiten, Schülersportfesten und Schulfesten;
  2. Erschließung eines Sponsorenkreises für die Erweiterung der Arbeit der Schule, z.B. durch Veranstaltungen mit den Schülern (Kultur-, Leistungsvergleiche sowie Darstellung der Ergebnisse von Schülerarbeiten) in Betrieben und Einrichtungen;
  3. Organisation bzw. Unterstützung der Durchführung von Arbeitsgemeinschaften und Veranstaltungen für die Schüler;
  4. Unterstützung von sozial Schwächeren, insbesondere bei der Durchführung von besonderen Maßnahmen im Klassenverband (Klassenfahrten, Wandertage);
  5. Unterstützung der Schule bei der Beschaffung von Sportgeräten, besonderen Unterrichtsmitteln u. a.;
  6. Zusammenarbeit und Informationsaustausch mit den Eltern der Schüler;
  7. Unterstützung der Schule bei außerplanmäßig notwendigen Arbeiten (z.B. Renovierungen, Reparaturen u.ä.);
  8. Organisation der Zusammenarbeit mit anderen Schulen und ggf. Vereinen sowie die Pflege der Verbundenheit der ehemaligen Schüler und Schülerinnen bzw. Lehrer und Lehrerinnen untereinander.

 

§3     Gemeinnützigkeit

Der "Förderverein der Wiesenschule- Oberschule Jüterbog" verfolgt keine wirtschaftlichen Ziele, sondern ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke. Der Verein ist selbstlos tätig. Alle ihm zufließenden Mittel sind zur Erfüllung der in dieser Satzung angegebenen Ziele und Aufgaben zu verwenden und dürfen auch beim Ausscheiden von Mitgliedern nicht an diese zurück gewährt werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es dafr keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

 

§ 4    Mitgliedschaft

  1. Mitglied des Vereins können natürliche und juristische Personen werden (z.B. Mitarbeiter der Wiesenschule- Oberschule Jüterbog, Eltern der Schüler und ehemalige Schüler), die die Zwecke des Vereins unterstützen möchten.
  2. Über den schriftlichen Antrag auf Mitgliedschaft entscheidet der Vorstand. Die Mitgliedschaft beginnt am 1. des Monats nach dem Vorstandsbeschluss.
  3. Die Mitgliedschaft erlischt mit dem Austritt, Ausschluss oder Tod.
  4. Jedes Mitglied kann die Mitgliedschaft mit 4- wöchiger Frist zum Ende des Monats schriftlich kündigen.
  5. Ein Mitglied kann durch Beschluss des Vorstandes aus dem Verein ausgeschlossen werden, wenn es mit der Beitragszahlung ein Jahr im Rückstand ist oder grob gegen die Satzung verstößt. Vor Ausschluss ist das betroffene Mitglied persönlich oder schriftlich zu hören. Gegen des Ausschluss kann das Mitglied innerhalb von 4 Wochen beim Vorstand Beschwerde einlegen.

 

§ 5    Organe

Die Organe des Vereins sind:

  1. der Vorstand,
  2. die Mitgliederversammlung.

 

§ 6    Der Vorstand

  1. Der Vorstand des Vereins besteht aus 5 Mitgliedern, dem Vorsitzenden, dem stellvertretenden Vorsitzenden, dem Schatzmeister, dem ersten und dem zweiten Schriftführer.
  2. Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich durch ein Vorstandsmitglied vertreten.
  3. Der Vorstand wird durch die Mitgliedserversammlung für die Dauer von einem Jahr gewählt. Er bleibt so lange im Amt, bis eine Neuwahl erfolgt. Scheidet ein Vorstandsmitglied vor Ablauf der Wahlperiode aus, so kann der Vorstand ein Mitglied des Vereins in den Vorstand durch Beschluss kooptieren. Der Vorstandsbeschluss bedarf der Zustimmung der nächsten Mitgliederversammlung zu seiner dauernden Wirksamkeit.
  4. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens die Hälfte seiner Mitglieder, darunter der Vorsitzende oder sein Stellvertreter, anwesend sind. Er fasst Beschlüsse mit einfacher Mehrheit.
  5. Der Vorstand beschließt über die Vergabe von Geldern bis zur Höhe von 500,00€.
  6. Beschlüsse des Vorstandes sind den Mitglieder mitzuteilen.

 §7  Die Mitgliederversammlung

  1. Die Mitgliederversammlung wird mindestens einmal im Jahr unter Einhaltung einer Frist von 2 Wochen durch den vom Vorstand festgelegte Tagesordnung mitzuteilen.
  2. Der Vorstand hat eine Mitgliederversammlung einberufen, wenn es das Vereinsinteresse erfordert oder wenn dies mindestens ein Viertel aller Mitglieder verlangen.
  3. Die Mitgliederversammlung hat folgende Aufgaben:    a)  Genehmigung des Haushaltsplanes für das kommende Geschäftsjahr,

             b)  Beschluss über die Vergabe von Geldern über 500,00€

             c)  Entgegennahme des Rechenschaftsberichts des Vorstandes,

             d)  Wahl und Entlastung des Vorstandes,

             e)Beschlüsse über Satzungsänderungen und Vereinsauflösung,

             f)  Wahl von zwei Rechnungsprüfern,

            g)  Feslegung des Mitgliedsbeitrages.

  4. Jede ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist beschlussfähig. Die Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit gefaßt. Für Satzungsänderungen oder die Auflösung des Vereins ist eine 2/3-Mehrheit erforderlich.
  5. Über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll aufzunehmen, das vom Versammlungsleiter und dem Protokollführer zu unterzeichnen ist.

§ 8    Finanzierung     

          Die Tätigkeit wird finanziert durch:

  1. Mitgliedsbeiträge sowie freiwillige Beiträge und Zuwendungen dr Mitglieder,
  2. Eintrittsgelder und Honorare von Veranstaltungen, die der Verein organisiert,
  3. Spenden und andere Zuwendungen

 

§9     Auflösung

  1. Die Auflösung des Vereins kann nur auf einer eigens zu diesem Zweck einberufenen Mitgliederversammlung beschlossen werden
  2. Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an die Stadt Jüterbog als Schulträger, die es unmittelbar und ausschliesslich gemeinnützig im Sinne dieser Satzung für die Arbeit der Wiesenschule-Oberschule Jüterbog zu verwenden hat.

§10    Schlussbestimmung

           Diese Satzung tritt mit ihrer Annahme durch die Gründungsversammlung am 05.09.2005 in Kraft.

           Satzungsänderung am 26.04.2006 (§9 Absatz 2).